Zum Inhalt springen

Sonstiges  

Bezirkshauptausschuss in Königsbrunn

Am Mittwoch, dem 15. Juni, fand der alljährliche Bezirkshauptausschuss des Tischtennisbezirks Schwaben im Hotel Krone in Königsbrunn statt. Der Bezirksvorsitzende Hans Fischer durfte insgesamt knapp 40 Funktionäre um sich begrüßen, die in einer vierstündigen Marathonsitzung eine Menge Kondition und Sitzfleisch mitbringen mussten. Neben der Abhandlung einiger Formalitäten wurde unter anderem des am 10. Mai verstorbenen BTTV-Präsidenten Claus Wagner gedacht, die vorab eingereichten Anträge diskutiert und der erfreulicherweise für die Jahre 2015 bis 2017 erneut ausgeglichene Bezirkshaushalt vorgestellt.

Die Runde wurde durch die Anwesenheit des Ehrengasts und BTTV-Geschäftsführers Carsten Matthias bereichert, der sich ebenso wie Fischer bei allen anwesenden Funktionären für deren Engagement rund um den Tischtennissport in Schwaben bedankte und und ehrte besonders verdiente Ehrenamtliche ehrte, die ein rundes Jubiläum feierten. Dieses Engagement sei gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je, wie Matthias in seinem Vortrag über die Probleme (drastischer Mitgliederrückgang, vor allem im Mädchen- und Damenbereich), aber auch die Chancen und Visionen des BTTV unterstrich. Als Beispiele seien hier die geplante Errichtung eines tischtennisspezifischen Leistungszentrums im Norden Münchens inklusive schulischer Vernetzung sowie der Ausbau der Präsenz in den neuen Medien genannt. Um diese Ziele zu erreichen, sei es essentiell, auf allen Ebenen (Verband, Bezirk und Kreis) Hand in Hand zu arbeiten – zum Wohle des Tischtennissports in Bayern, der durch die von Seiten des DTTB (Deutscher Tischtennisbund) angestrebte bundesweite Vereinheitlichung der Wettspielordnung im nächsten Jahr weitere einschneidende Veränderungen erfahren wird.